· 

Yoga mit Kleinkind

Drei Kinderyoga-Übungen, die Dich und Deinen Co-Yogi glücklich machen

Vier Füße für ein Om: Yoga mit Kleinkind MOMazing Yoga Mama Mami Blog Yogamama
Vier Füße für ein Om!

„Wenn Du Deinen Kindern Yoga beibringen möchtest, dann sprich bloß nicht mit ihnen darüber“, hat mir neulich mein Yogalehrer-Kollege Arun aus Varkala in Süd-Indien bei einem Chai Latte ans Herz gelegt. Recht hat der Papa eines dreijährigen Mini-Yogis! Anstatt darüber zu sprechen, wird bei uns zuhause auch lieber gemacht. Wie das aussieht, erfährst Du hier!


Seit ich vor drei Jahren zum ersten Mal Mama geworden bin, ist  bei uns alles Yoga. Windelwechseln, Waschen, Aufräumen: reines Bhakti-Yoga, also die Hingabe an etwas, das größer ist als man selbst. Mama im Kopfstand, Mama meditierend im Lotussitz, Mama Mantra singend, alles Alltag für meine Zwerge (3) und (1). Genau wie diese drei Übungen:

1. Mini-Dankbarkeits-Meditation

Wenn ich meinen dreijährigen Kindergarten-Wichtel ins Bett bringe, haben wir es zur Gewohnheit werden lassen, drei Dinge aufzuzählen, für die wir heute dankbar sind. Von Keksen über die Kita bis zur kleinen Schwester ist alles dabei. Ich finde, diese Übung ist wundervoll, um Dankbarkeit für die großen und kleinen Dinge des Lebens zu kultivieren und die Fülle zu erkennen, die jeden von uns umgibt. Dankbar bin ich übrigens Meditations-Lehrerin Maite Woköck, von der ich dieses zauberhafte Ritual in ihrem Online-Meditationskurs für Mamas lerne durfte.

Da kommt Stimmung auf: Kirtan Kids von Jai Uttal MOMazing Yoga Mama Mami Blog Yogamama

2. Mini-Kirtan

Singen ist bei uns das Zaubermittel Nummer eins, wenn es darum geht, Ruhe einkehren zu lassen oder die Laune zu heben. Am liebsten hören wir die CD Feeling Good Today! von Snatam Kaur Khalsa. Das Lieblingslied meines großen Zwergs ist Adi Shakti. Er singt richtig gerne mit. Vielleicht als Hommage an seine Mama … Das Mantra verbindet uns mit der weiblichen Ur-Kraft und bringt uns in unsere Kreativität (nicht nur die schöpferische!). Und unsere kleine Yogini ist zwar noch nicht textsicher (bababa) geht bei den Mantren aber mit ihrem ganzen Körper mit – Moving Meditation Babystyle

 

Ebenfalls sehr beliebt im Hause MOMazing ist die CD Kirtan Kids von Jai Uttal. Ein Tipp von Musiker Steven López. Die 13 Songs werden auf Englisch und Sanskrit gesungen und machen sofort gute Laune! Genau wie das Cover der CD und das beiliegende Booklet mit einem Gruß von Jai Uttal: I invite all the mommas and poppas to enter the amazing world of Kirtan, to sing with our little ones, to take turns leading, and to keep our hearts and minds ever more open to the mysteries, the miracles, and the infinte love that always surrounds us.

 

Herrlicher Nebeneffekt: Der Klang der Mantren wirkt sehr beruhigend und ausgleichend auf mein gelegentlich strapaziertes Kleinkind-Mama-Gemüt.

3. Mini-Yucca-Palme

Obwohl der Baum nicht gerade die leichteste Asana für Kinder ist – Stichwort: Gleichgewichtssinn – liebt mein großer Zwerg sie. Also üben wir den Baum gerne zusammen. Mir hilft die stehende Haltung dabei, mich zu verwurzeln, zu zentrieren und zu fokussieren. Und mein kleiner Co-Yogi hat einen Mordsspaß daran, aus der Haltung zu purzeln. So lehrt der Knirps mich immer wieder, wie wichtig es ist, im Hier und Jetzt zu sein und die Sache mit dem Yoga nicht so ernst zu nehmen …

Drei Kinderyoga-Bücher für Dich und Deinen Yoga-Wichtel

  • Wer mehr zur Theorie und Praxis des Kinderyoga erfahren möchte, dem empfehle ich als Einstieg das Ratgeber-Buch Yoga für Kinder von Thomas Bannenberg. Das Buch mit DVD richtet sich zwar eher an Eltern mit Kindern ab drei, aber auch schon davor vermittelt es wertvolles Hintergrundwissen und schöne Übungsreihen, inklusive einer DVD.
Buddha Babys Lieblingsbuch: Little Gurus MOMazing Yoga Mama Mami Blog Yogamama

 

  • Als Geschenk für kleine und große Yogis ist das fantasievolle und farbenprächtige Bilderbuch Little Gurus - Ein Yoga-Entdeckungsbuch mit Illustrationen von Olaf Hajek ein echtes Highlight. Auch meine Zwerge lieben es wegen seiner Farbenpracht und der Motive, die die Phantasie anregen und zum Nachahmen der präsentierten Yoga-Posen animieren.

 

  • Das Kinderbuch Sina und die Yogakatze von Ursula Karven ist eigentlich erst für Minis ab vier. Mein Sohn liebt es trotzdem schon! Die Geschichte um ein kleines Mädchen, das sich mit einer Katze namens Brezel mit indischen Wurzeln anfreundet, ist sehr liebevoll erzählt und illustriert. Und als Vorleser nimmt man von den achtsamen Dialogen auch etwas mit: Wer den Blick für das Gute nicht verliert, findet immer einen Grund zur Freude und kann den Überraschungen im Leben mit offenem Herzen begegnen.
Sina und die Yoga-Katze MOMazing Yoga Mama Mami Blog Yogamama

Kinderyoga online ausprobieren

  • Kinderyoga ausprobieren kann man ganz unkompliziert mit dem Online-Studio yogaia. Mit dem Gutscheincode MOMAZING kannst Du das Portal 30 Tage kostenlos testen. Kinderyogalehrerin Andrea Helten aus Berlin unterrichtet dort samstags Live-Klassen für Eltern und Minis ab drei, bzw. sechs Jahren. Wie funktioniert das mit yogaia? Hier erklär' ich es Dir!

Kinderyoga-Lehrerin werden

  • Als Yogini und Mama spüre ich mich so sehr zu dem Thema hingezogen, dass ich 2017 eine Weiterbildung zur Kinderyoga-Lehrerin machen werde. Ich weiß nicht, wie es Dir geht, ich habe immer das Bedürfnis, den Dingen auf den Grund zu gehen und bin auch bei meinen Teacher Trainings bei Power Yoga Germany und Spirit Yoga Berlin dem Ruf meines Herzens gefolgt (auch wenn dieser nicht immer ganz konform mit meinem Kontostand ging …). Im Februar geht es jedenfalls mit dem ersten Block von Thomas Bannenberg bei Spirit Yoga los. Ich freue mich schon sehr auf den Input und werde ihn auf dem Blog gerne mit Dir teilen!
Kinderyoga für Anfänger: Little Gurus – Ein Yoga-Entdeckungsbuch MOMazing Yoga Mama Mami Blog Yogamama

Habe ich Dich mit dem Kinderyoga-Virus infiziert? Dann ist das jetzt Deine Chance! Gewinne das wunderschöne Yoga-Entdeckungsbuch Little Gurus. Kommentiere bis Sonntag, den 4. Dezember 2016, wie Deine Yoga-Praxis mit Buddha-Baby, Kleinkind oder Kind aussieht. Der Gewinner, bzw. die Gewinnerin wird von mir und meinen Co-Yogis ausgelost und Montag benachrichtigt!

Mamasté,

Deine Kathrin

 

 

 

Der Artikel erschien am 23. November 2016 zum ersten Mal auf dem vor Good Vibes nur so strotzenden Blog von BeeAthletica. Für MOMazing wurde er leicht abgeändert und erweitert.

 

 

 



Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 22
  • #1

    Lisa (Mittwoch, 30 November 2016 14:08)

    Ich meditiere jeden Morgen nach dem Frühstück mit meiner Tochter im Tragetuch. Sie hält dann ihren Vormittags-Schlaf. Das klappt bisher sehr gut! Wir würden uns seeeeeehr über das Buch freuen! Danke für den tollen Artikeln:-)

  • #2

    Kathrin (Mittwoch, 30 November 2016 22:59)

    Vielen Dank, liebe Lisa! Wie toll, dass Du mit Baby im Tragetuch meditierst. Mamasté

  • #3

    Bianca (Donnerstag, 01 Dezember 2016 07:26)

    Namaste Kathrin.
    Mir fällt es schwer meinen kleinen Wirbelwind mit einzubeziehen ( Ich bin Anfänger praktiziere seit ca 7 Monaten) . Sie ist 21 Monate. Die Yogamatte liegt allerdings immer bereit am Boden . Wenn ich dann zu ihr sagen "YOGA" macht sie den herabschauenden Hund auf dee Matte. Und sie singt mit mir das Om Mantra :-) da könnte ich mich jedesmal wegschmeißen vor lachen. Ich freue mich auf die Zeit in der ich ein bisschen sicherer bin um sie mit einzubinden und dieses Buch würde uns sehr helfen. Würden uns freuen.
    Om Shanti alles Liebe Bianca und Töchterchen Davina

  • #4

    Lagioconda (Donnerstag, 01 Dezember 2016 07:59)

    Liebe yoginis! Ich liebe und lebe yoga! Kann mir mein leben gar nicht mehr ohne yoga vorstellen. Das alleinige üben zu hause wird immer seltener. Habe 3 kleinkinder, die jüngste ist grad 1 geworden. Also habe ich meistens einen auf der matte, einen auf dem rücken oder alle 3 auf meinem platz. Es ist spass für alle. Und mantras werden bei uns immer gehört. Die sind durchaus lustig für kinder. Omm shanti! Namaste

  • #5

    Simone (Donnerstag, 01 Dezember 2016 08:20)

    Oh wie toll. Wir haben Yoga gerade erst für uns entdeckt und stehen noch ganz am Anfang. Ich selber bin Ergotherapeutin und nutze in der Praxis viel Qi Gong u Tai chi, was ich seit Jahren mache und mich immer weiter fortbilde. Yoga habe ich gerade erst begonnen und bisher eher laienhaft. Meine Tochter (4) hat Kindergarten im Kindergarten. Wann immer wir die Zeit finden zeigen wir uns gegenseitig was wir so "gelernt" haben. Wir genießen diese Zeit extrem... Das Buch wäre einfach toll :-)
    Einen schönen 1. Dezember
    Simone

  • #6

    Pia (Donnerstag, 01 Dezember 2016 08:29)

    Meine Tochter liegt in ihrem Kissen neben der Matte und schaut fröhlich zu was ich da mache. Die Sonnengrüsse findet sie am spannendsten. Irgendwan wird ihr langweilig, aber eine halbe Stunde Yoga ist besser als gar kein Yoga ;)

  • #7

    Eva (Donnerstag, 01 Dezember 2016 08:31)

    Meine Kleine ist erst 6 Monate alt aber ich würde mich jetzt schon über Anregungen freuen. Bin in meinem Geburtsvorbreitungskurs wieder neu infiziert worden und stelle es mir grade für Kinder super vor!

  • #8

    nadya (Donnerstag, 01 Dezember 2016 08:39)

    namasté

  • #9

    Sigune (Donnerstag, 01 Dezember 2016 09:48)

    Ich bin Kinderyogaübungsleiterin und momentan kommt der Kinderyoga Zuhause zu kurz. Wir 36 und 8 gehen gerade gerne zusammen zu Satsangs oder Kirtan Konzerten. Kurz meditieren ist auch schon angesagt.

  • #10

    Nadja (Donnerstag, 01 Dezember 2016 10:04)

    An den Wochenenden praktiziere ich "gemeinsam" mit meinem Minimann (4) den Sonnengruß. Ich auf meiner allzeit bereiten Yogamatte und er direkt an der Terassentür, wodurch meine angrenzend wohnenden Eltern ebenfalls daran teilhaben können. Je nach Stimmung und Konzentration bieten wir nach Meinung meiner Mutter ein vorzügliches Unterhaltungsprogramm

  • #11

    kat (Donnerstag, 01 Dezember 2016 11:15)

    hi kathrin,

    tolle aktion!
    "sina und die yogakatze" haben wir auch; mittlerweile macht meine maus (6) allerdings freestyle - sie "erfindet" gerade einiges an neuen yoga-stilen. ich bin ja ashtanga-lehrerin (im 4. jahr der BDY-ausbildung), die richtung findet sie faszinierend, mag es aber verspielter: zB fahrrad-yoga oder aber "yoga-dance". dabei schmeißt sie sich abedns in der küche zu lauter musik (leider am liebsten von justin bieber, robin schulz oder - immerhin - "taylor twiff") in diverse asanas, unterbrochen von breakdance-artigem power-getanze plus headbangen. mir gefällt's! ;-) trotzdem würden wir uns SEHR über das buch freuen, um dazu auch mal leisere töne anzuschlagen. sonnengruß nach HH!

  • #12

    Daniela K. (Donnerstag, 01 Dezember 2016 11:56)

    Wenn ich im Wohnzimmer Yoga übe, kommen meine 3 Kinder (10,8,3) gerne dazu u machen zum Teil mit ( herabschauenden hund u die großen sonnengruss) oder schauen zu. Leider konnte ich sie noch nicht dazu motivieren in einen kinderyogalurs zu gehen, aber ich gebe nicht auf!! Bei dem wachsenden Druck der auf die Kinder ausgeübt wird ist es nicht schlecht wenn sie für sich diese Art der Entspannung entdecken.....

  • #13

    Nina (Donnerstag, 01 Dezember 2016 12:53)

    Ich bin auch Yogaanfänger. Mein vierjähriger Sohn schaut mir zu und versucht dann mitzumachen. Wir haben sehr viel Spaß dabei. Über das Buch würden wir uns sehr freuen.
    Viele liebe Grüße.
    Nina

  • #14

    Catherina (Donnerstag, 01 Dezember 2016 13:25)

    Schon während meiner Ausbildung als Kinderyogalehrerin (2015/2016) habe ich gemerkt, dass meine "Grosse" (jetzt 2,5 Jahre) grosses Interesse daran hat, was Mama da macht. U so üben wir - wann immer sie Lust hat ("Mama, machen wir Yoga?") auch den Baum und die Kobra, den Vogel und den Hund. Alles noch sehr spielerisch, aber ich weiss genau, dass es immer mehr werden wird und wir dann nächstes oder übernächstes Jahr zusammen eine Art Routine entwickeln werden. Und dieses Wissen macht mich sehr glücklich! :-)))

  • #15

    Julia (Donnerstag, 01 Dezember 2016 14:08)

    Mein kleinster Yogi praktiziert Baby-Shavasana mit mir. Falls es mal anders kommt: Ich kann inzwischen kopfüber seinen Mund mit dem Schnuller treffen... Die zwei "Großen" machen nun schon selbst herabschauende Hunde und Igel und , und, und...

  • #16

    Franzi (Donnerstag, 01 Dezember 2016 20:37)

    Mein Sohn hat vor allem Freude am herabschauenend Hund. Aber er versucht auch andere Übungen nachzumachen.
    Liebe Grüße

  • #17

    Evelyn heiler (Donnerstag, 01 Dezember 2016 21:07)

    Meine Maus liegt neben mir auf ihrer Decke wenn ich Yoga mache. Manchmal nehme ich sie bei sitzenden Haltungen auf den Schoß. Ich hoffe das sie bald selbst mehr mit machen kann und würde mich deshalb sehr über Inspiration durch das Buch freuen! Liebe Grüße Evelyn

  • #18

    Maren (Freitag, 02 Dezember 2016 12:56)

    Meine Tochter wird nächste Woche zwei und wir würden uns sehr über das Buch freuen! Sie ist bei meinen morgendlichen Sonnengrüßen immer dabei und verteilt ihr Spielzeug auf meiner Matte;-)

  • #19

    Ingrid (Sonntag, 04 Dezember 2016 10:14)

    Meine Kinder sind schon erwachsen, ich habe früher aber auch viele Achtsamkeitsübungen mit Ihnen gemacht. Im Januar kommt mein erstes Enkelkind zur Welt und ich würde mich sehr über das Bilderbuch freuen. Mamasté, liebe Kathrin, Deine Ingrid

  • #20

    Sarah Buchholz (Sonntag, 04 Dezember 2016 20:24)

    Meine kleine co-Yogini liebt die Endentspannnng einfach so sehr, das sie gerne auf der matte schläft. Ich glaube es liegt an den guten Vibes. Den herabschauenden Hund üben wir gerne gemeinsam, auf Mamas rücken liegen und sich wie ein äffchen festklammern ist einfach das größte. Ansonsten übt man mit den kleinen ja den ganzen Tag Yoga, wie du schon erwähnt hast. Mit Kind(ern) ist man ein richtiger Karma-yogi und ich bin so dankbar, so in meinem handeln und im Geist noch flexibler zu werden. Darüber bin ich einfach sehr dankbar.

  • #21

    Susanna (Sonntag, 04 Dezember 2016 22:04)

    Meine Tochter ist vier Monate und ich übe gerne beim Spaziergehen mit ihr. Sie schläft im Kinderwagen, ich mache meine Krieger-Variationen. Außerdem hilft mir die frische Luft dabei gegen meine Müdigkeit anzukämpfen. Das Buch fehlt mir gerade noch zu meinem Yoga-Mama-Glück!

  • #22

    Kathrin (Montag, 05 Dezember 2016 16:32)

    Liebe Mamas,

    ich bin so begeistert von Euren vielen Nachrichten! Vielen Dank für das tolle Feedback!!! Gewonnen hat Nina. Viel Vergnügen mit dem Buch und Euch anderen auch alle schöne gemeinsame Stunden mit Euren kleinen Gurus auf- und abseits der Matte.

    Mamasté,

    Kathrin