· 

Yoga-Mama-It-Buch: Das Karma, meine Familie und ich + Verlosung

Warum Du dieses Buch unbedingt lesen solltest!

Yoga-Mama-It-Buch: Das Karma, meine Familie und ich MOMazing Yoga Mama Mami Blog Yogamama

Ich danke dem Beltz-Verlag für das Verlosungs-Exemplar.

Als ich dieses Buch vor ein paar Tagen zum ersten Mal in den Händen hielt, wollte ich es nicht mehr loslassen. Musste ich aber, weil Krümel Nummer eins es sich glucksend in einer leergeräumten Küchenschublade gemütlich machte und Krümel Nummer zwei voller Tatendrang Anlauf nahm. Richtung Schublade, versteht sich… In Situationen wie diesen hilft auch kein Om mehr. Später am Abend kam ich dann aber doch noch zu meiner Yoga-Mama-Lektüre. Diesmal durfte ich das Buch von Stephanie Schönberger in der Hand behalten und las es in einem Rutsch!


Kann man sich in ein Buch verlieben? Ja, ja und ja! Bei „Das Karma, meine Familie und ich – Yoga-Philosophie für einen entspannteren Alltag“ fängt es beim Cover an. Viparita Karani! MOMasana, meine absolute Lieblings-Asana zur Regeneration strapazierter Mama-Nerven!

 

Auf 260 Seiten erzählt die zweifache Mama, Journalistin und Yogalehrerin Stephanie Schönberger frisch, authentisch und humorvoll von ihrem persönlichen Yoga-Weg – und was Patanjalis rund 2000 Jahre altes Yoga-Sutra damit zu tun hat.

 

Der Mix aus jahrtausendalter Yoga-Philosophie und brandaktueller Mama-Realität zaubert einem dank des leichten und unterhaltsamen Schreibstils der Autorin nicht nur immer wieder ein Lächeln ins Gesicht, sondern regt auch zum Nachdenken an.

 

  • Was bedeuten Patanjalis Verhaltensregeln meiner Umwelt und mir selbst gegenüber (Yamas und Nyamas) eigentlich für mich?

 

  • Bin ich, nur weil ich Yoga mache, eine bessere Mutter – oder vielleicht sogar eine schlechtere, weil das Yoga-Ding einfach so viel Raum in meinem Leben einnimmt?

 

  • Wie steht es eigentlich um mein Ego?

 

  • Verdammt, wie kann es sein, dass ich trotz fleißigster Yoga-Praxis oft nicht gelassen im Umgang mit mir und meiner Familie bin?

Der Autorin ist der Balance-Akt zwischen Tiefgang und Leichtigkeit gelungen.

Möglicherweise ist mir Stephanie Schönberger so sympathisch, weil sie ebenso wie ich Yoga liebt, Journalistin ist, zwei Kinder hat und sie, genau wie ich, auch mit einem Armin verheiratet ist.

 

Der eigentlich Grund ist aber, dass sie mit ihrem modernen yoga-philosophischen Buch bei mir einen Nerv getroffen hat. Denn Yoga fängt vielleicht auf der Matte an, gelebt wird es aber zu 99 Prozent abseits. Und das habe ich erst so richtig durch meine Geburt zur Mutter erfahren.

 

Der Autorin ist der Balance-Akt zwischen Tiefgang und Leichtigkeit gelungen. Patanjali hätte sie damit bestimmt zu einem freundlichen Lächeln gebracht. Wie heißt es in Sutra 2.46? Sthira Sukham Asanam“, frei übersetzt: Unsere Verbindung zur Erde soll stabil und leicht sein.

 

Bestes Karma für diese Yoga-Mama-Bibel!

Buch-Verlosung

Wenn Du jetzt Lust hast, Stephanie Schönbergers Buch zu gewinnen, dann kommentiere bis Samstag (11.2.2017), 10 Uhr bei Instagram oder Facebook, warum Du Dich über den Yoga-Mama-Schmöker freuen würdest. Du kannst mir auch gerne eine Mail schicken.

 

Viel Glück!

 

Du kannst Dir das Buch Das Karma, meine Familie und ich: Yoga-Philosophie für einen entspannteren Alltag mit der ISBN 978-3-407-86435-2 natürlich auch gerne in der Buchhandlung Deines Herzens besorgen oder es bestellen.

Werbelink


Dir gefällt, was Du gelesen hast? Dann teil es!


Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0