Wochenende gerettet! Kinderyoga für Schmuddelwetter

Kinderyogalehrer Florian Sprater stellt Übungen mit Gute-Laune-Garantie vor für Yogis ab 2 Jahren vor!

Kinderyoga mit Florian Sprater von Govinda Yoga MOMazing Mama Mami Yoga Blog

Ich danke Florian Sprater für das Verlosungsexemplar seines fröhlichen Kinderyoga-Mitmachbuchs!

Während ich mich auf den Weg zur Fortbildung zur Kinderyogalehrerin von Thomas Bannenberg bei Spirit Yoga in Berlin mache, stellt Kinderyogalehrer Florian Sprater (37) von Govinda Yoga in München Dir hier Übungen für kleine Yogis ab zwei Jahren und für Kindergartenkinder vor. Florian hat dieses Jahr sein erstes Kinderyoga-Mitmachbuch  „Warum Zebras Streifen haben …“ veröffentlicht und diesen Gastartikel mit ganz viel Liebe und Expertise zusammengetragen. Bei uns zuhause passt die Oma auf und freut sich bestimmt auch darüber, die kleinen Gurus mit Biene, Frosch und Pfannkuchen bei Laune zu halten. Om shanti und vielen Dank, Florian!


Graue Wolken am Himmel, es regnet und es gibt kein Anzeichen für einen sonnigen Frühlingstag? Ihr müsst also drinnen bleiben und die Laune Deiner Kids ist, höflich ausgedrückt, im Keller? Hier kommt die gute Nachricht: Der Nachmittag kann noch gerettet werden und sich zu einem schönen Familienerlebnis wandeln! Denn auch wenn Du selbst kein Yoga praktizierst oder noch nicht viel Erfahrung hast, kannst du ein paar Übungen aus dem Kinderyoga verwenden, die die Laune der Kleinen hebt.

 

Yogamatten sind schön, brauchst Du aber nicht zwingend – auf dem Teppich im Wohnzimmer geht das mit Kindern wunderbar. Auch spezielle Kleidung ist nicht notwendig, Hauptsache Dein Kind kann sich gut bewegen. Für die Endentspannung ist eine Decke schön.


Yoga kannst du grundsätzlich bereits ab zwei Jahren mit Deinem Kind machen. Hier bieten sich ganz einfache und besonders lustige Übungen wie der Frosch an: Dazu gehst Du in die Hocke, setzt Deine Hände zwischen Deine Beine auf den Boden und springst kraftvoll in die Luft. Dabei streckst Du die Arme in die Höhe, ziehst die Fersen Richtung Po und quakst los. Diese Übung macht gute Laune, baut Stress ab und stärkt die Beinmuskulatur. 


Kinderyoga mit Florian Sprater von Govinda Yoga MOMazing Mama Mami Yoga Blog

Beim Kinderyoga animieren Biene, Frosch und Co. sofort zum Mitmachen

Bei der Biene erfahren die kleinen Yogis und Yoginis bereits ihre erste Atemübung ohne es zu merken. Dafür streckst Du im Sitzen Deine angewinkelten Arme zur Seite – das sind die Flügel. Nun kippst Du deine Handflächen schnell nach Vorne und Hinten, als würden sich Deine Flügel bewegen. Dabei summst Du wie ein Bienchen und bewegst Deinen Oberkörper beim Fliegen in verschiedene Richtungen. Diese Übung fördert die Koordination, Erhöht das Lungenvolumen und wirkt harmonisierend.

Kinderyoga mit Florian Sprater von Govinda Yoga MOMazing Mama Mami Yoga Blog

Der Bär wirkt im Kinderyoga schon für die Kleinsten erdend und ausgleichend

Sehr beliebt ist in diesem Alter auch der Bär: Du sitzt im Fersensitz (Po auf den Fersen) und senkst deinen Kopf Richtung Boden. Deine Finger greifen ineinander und du steckst deine Nase zwischen Deine Daumen. So bekommst du eine große Bärenschnauze und brummst wie ein Bär. Alternativ kann dies auch der Eisbär sein, je nach Wetterlage, und außerdem hält der heimische Bär ja vielleicht noch Winterschlaf. Diese Übung wirkt erdend und ausgleichend.

Kinderyoga mit Florian Sprater von Govinda Yoga MOMazing Mama Mami Yoga Blog

Kinderyoga-Clou: Shavasana wird zum Pfannkuchen

Im Anschluss kannst Du Dein Kind wie einen Pfannkuchen in eine Decke einrollen. Dazu legst Du Dein Kind an das eine Ende einer ausgebreiteten Decke und rollst es wie einen Pfannkuchen zusammen. Das bringt zum einen Spaß beim Kugeln, zum anderen unterstützt diese Position im Anschluss die Entspannung. Nun kannst Du eine Phantasiereise oder die Lieblingsgeschichte Deines Kindes vorlesen. Oder ihr kuschelt einfach noch ein paar Minuten.

Kinderyoga mit Florian Sprater von Govinda Yoga MOMazing Mama Mami Yoga Blog

Drei Kinderyoga-Übungen für Kindergartenkinder

Diese vorgestellten Übungen kannst Du natürlich auch mit größeren Yogis machen. Zusätzlich möchte ich Dir weitere Übungen vorstellen, die sich besonders gut für Kindergartenkinder eignen.

 

Mit Hilfe des Zebras kann Dein Kind schlechte Laune und überschüssige Energie blitzschnell abbauen. Dazu kommt Dein Kind auf alle Viere und streckt seinen Popo in die Luft. Die Beine sind dabei gestreckt. Wie ein ausschlagendes Zebra schwingt es seine Beine in die Luft. Kinder können bei dieser Übung viel Schwung bekommen. Um einen Überschlag zu vermeiden, sollte Dein Kind versuchen, mit den Fersen den Po zu berühren. Diese Übung macht enorm viel Spaß und stärkt nebenbei noch das Selbstbewusstsein.

Kinderyoga mit Florian Sprater von Govinda Yoga MOMazing Mama Mami Yoga Blog

In meinen Stunden kommt auch der pinkelnde Hund immer sehr gut an und sorgt für viel Gelächter: Dein Kind ist im Vierfüßler-Stand, es streckt seinen Popo weit nach oben und bellt dabei wie ein Hund. Zum Pipi machen hebt es ein Bein, bringt dieses Bein danach auf den Boden zurück und macht auch mit dem anderen Bein Pipi. Körperlich fördert der Hund die Konzentration und dehnt die Beinrückseiten.  Außerdem wirkt er Müdigkeit und Lustlosigkeit entgegen, die an einem Schmuddelwettertag oft vorherrschen.

Kinderyoga mit Florian Sprater von Govinda Yoga MOMazing Mama Mami Yoga Blog

Der Löwe hilft Dampf abzulassen und Stress abzubauen!

Als dritte Gute-Laune-Übung möchte ich dir den Löwen vorstellen: Dein Kind sitzt im Fersensitz, bringt die Knie etwas auseinander und legt seine Hände auf die Oberschenkel. Nun reißt es sein Löwenmaul auf, brüllt wie ein Löwe (mit „ha“) und berührt mit seiner Zungenspitze sein Kinn. Dabei streckt Dein Kind seine Löwenbrust raus. Zusätzlich kann Dein Kind auch noch seine Krallen (Finger) zeigen, wenn es brüllt. Der Löwe hilft, Dampf abzulassen und Stress
abzubauen. Außerdem stärkt er Mut und Selbstvertrauen.

Kinderyoga mit Florian Sprater von Govinda Yoga MOMazing Mama Mami Yoga Blog

Zum Abschluss dieser Yogaeinheit kannst Du mit Deinem kleinen Yogi oder Deiner kleinen Yogini den Pfannkuchen (siehe oben) machen und eine Geschichte vorlesen, wie am Anfang des Artikels beschrieben. Oder Du gönnst Deinem Kind noch eine liebevolle Massage.

Die letzten drei Übungen und die dazugehörigen Bilder sind aus meinem Kinderyoga Mitmachbuch Warum Zebras Streifen haben …. Hier findest Du eine komplette Kinderyogastunde mit Govinda, dem Erdmännchen, die Du auch ohne Yoga-Vorkenntnisse mit Deinem Kind im Wohnzimmer erleben kannst. Neben weiteren Übungen ist auch ein Kinderyoga-Sonnengruß, eine kindgerechte Atemübung und eine kindgerechte Meditation zu finden.


Ich wünsche Dir ganz viel Spaß, wenn Du mit Deinem Kind in die Yogawelt abtauchst. Weitere Informationen über mich und zu meinem Buch findest du unter www.govinda-yoga.de.

 

Ich freue mich auch auf Kommentare oder Anregungen von Dir!

 

 

Namasté,

 

Dein Florian

Gewinne Florians Kinderyoga-Mitmachbuch

Hinterlasse bis Samstag, den 18. März, 20 Uhr einen Kommentar bei Facebook, Instagram oder schicke mir eine Mail. Warum würdest Du Dich über Warum Zebras Streifen haben …. besonders freuen?

 

 

 

Fotos/Illustrationen: Govinda Yoga, Kinderyoga-Mitmachbuch „Warum Zebras Streifen haben …“

 

 


Dir gefällt, was Du gelesen hast? Dann teil es!


Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Steffi (Freitag, 17 März 2017 13:10)

    Hey Florian, toll toll toll was Du machst !!! Echt super - aber ich will kein Buch gewinnen, das soll jemand anderes bekommen :)

  • #2

    Kathrin (Freitag, 17 März 2017 13:31)

    Liebe Steffi,
    vielen Dank für Deine lieben Worte!

    Hab ein schönes Wochenende,

    Kathrin