· 

Buch-Tipp: Meine Ayurveda-Familienküche

Ein Kochbuch, das große und kleine Yogis glücklich macht!

"Meine Ayurveda Familienküche": Das Kochbuch von Volker Mehl im Yoga-Mama-Test auf MOMazing – Das Mama Yoga Love Mag

Werbung – Transparenz: Ich danke dem TRIAS Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und Links zu Ayurveda-Angeboten.

Wir haben einen Neuen. Er heißt Herr Mehl und ist in unserer Küche eingezogen. Genauer gesagt, nicht Herr Mehl, sondern sein Kochbuch. Volker Mehl ist ein sehr bekannter deutscher Ayurveda-Koch aus meiner Geburtsstadt Wuppertal und erst vor einigen Wochen in unser Leben getreteten. Warum wir sein Buch, das schon 2015 erschienen ist, so sehr lieben, und warum es auch ein Upgrade für dein Yoga-Mama-Familienleben sein könnte, erfährst du hier …


Ayurveda bereichert mein Leben gerade auf sehr vielfältige Weise. Ich habe den Ayurveda-Onlinekurs 7 Tage Ayurveda  von Christina Waschkies kürzlich getestet (Bericht folgt), fahre bald für eine Mini-Auszeit ins Ayurveda Parkschlösschen nach Traben-Trabach an der Mosel, habe neulich das Buch „Meine Ayurveda Familienküche“ auf meinem Yoga-Mama & Ayurveda Pinterest-Board gepinnt – und schwupps – kam es durch eine unverhoffte Offline-Begegnung in mein Leben. Danke, liebes Universum!

 

Mit der Rezension habe ich mir extra Zeit gelassen, um auch richtig viel auszuprobieren und nachkochen zu können.

 

„Meine Ayurveda Familienküche“ ist ein Buch, mit dem du flott groß und klein glücklich kochen kannst und nebenbei noch einiges über die jahrtausende alte indische Heilkunst erfährst. Es ist eine super Inspirationsquelle für Ayurveda-Anfänger und Pros – und regt dazu an, die Kleinsten an köstliche Gerichte wie Süßkartoffelstampf mit Apfel-Chutney, Karotten-Zucchini-Kuchen oder Milchpudding mit Rosenwasser heranzuführen.

 

In dem 180-Seiten-Kochbuch steckt neben leicht umsetzbaren und dennoch raffinierten Rezepten, die der ganzen Familie (auch meinem Mann, dem Yoga-Muffel) schmecken, wertvolles Hintergrund-Wissen zum Thema Kinder und Ayurveda. Es gibt sogar ein Extra-Kapitel zu ADHS & Ayurveda.

"Meine Ayurveda Familienküche": Das Kochbuch von Volker Mehl im Yoga-Mama-Test auf MOMazing – Das Mama Yoga Love Mag

Kinder, Mamis & Ayurveda

Autor Volker Mehl ist selbst kein Papa, hat sich aber gut ins Thema eingefühlt und erklärt sehr einleuchtend, warum unsere Kleinen Natural Born Kapha-Typen sind, und warum die damit einhergehende Lust auf Süßes auch total okay ist.

 

„Die Kombination der Elemente Wasser und Erde bildet die ayurvedische Geschmacksrichtung süß. Da Kapha sich aus Wasser und Erde zusammensetzt, ist es logisch, dass Kinder eine besondere Affinität zu diesem Geschmack haben. In der Natur signalisiert der Geschmack süß nicht nur ‚ungiftig', sondern auch ‚das hier nährt und sättigt'. Auch Muttermilch, das Erste, was ein Mensch zum Stillen seines Lebensdurstes bekommt, ist süß. Also verankert sich im Gedächtnis ‚Das Süße verleiht Lebenskraft‘.“

 

Außerdem legt er schlüssig dar, warum wir Mamas auch von diesem Konstitutionstyp dominiert werden:

 

„Aus Sicht des Ayurveda sind Kinder und Frauen besonders stark von der Kapha-Energie dominiert. Eine Frau ist die Spenderin des Lebens und im positivsten Sinn der Nährboden für den wachsenden Keimling. Sie nährt das Kind, lange bevor es geboren wird. Daher ist es völlig verständlich, dass der weibliche Körper mehr Wasser und Körperfett enthält, auch wenn eine Frau nicht schwanger ist. Rein biologisch könnte sie es ja werden. Weiche Formen und Rundungen sind also kein Grund für schwachsinnige Diäten, sondern Teil der weiblichen Göttlichkeit!“

 

Seufz, das tut gut, Herr Mehl! Darauf erstmal ein paar ayurvedische Schoko-Cupcakes mit Birnencarpaccio!

Ayurveda-Genuss für Mama, Papa, Kind

In „Meine Ayurveda Familienküche“ wurde bei uns zu Hause wie schon beschrieben jedes Familienmitglied fündig und es hat mir viel Freude gemacht, die einzelnen Kapitel zu durchtsöbern und neue Rezepte mit meinen zwei Minis auszupropieren. Ob „Satt und glücklich in den Tag“,
„Magische Suppen“, „Süßes Seelenfutter“ oder „Leckerer Spezialspaß für die Kleinen“: Volker Mehlt zeigt, dass in der ayurvedischen Küche jede Menge Lebensfreude und Raum für Kreativität steckt, und sie auch im Alltag alles andere als kompliziert umzusetzen ist. Das Kochbuch hat mich über unseren Tellerrand blicken lassen und uns auf jeden Fall Lust auf viel gemeinsame Zeit auf dem Markt und am Herd gemacht.

 

Hier kommen unsere vier Family-Highlights:

 

- Besonders gut kam der Süße Magolassi beim Plansch-Date auf dem Balkon mit einer Horde Zweijähriger an. Bei Minis UND Mamas, versteht sich.

 

- Die ayurvedische Tomatensauce für Nudeln aller Art lässt das Herz meines vierjährigen Buddha Boys höher schlagen. Wann kochen wir wieder Eijuuuweeeeda“, ist deshalb eine häufig gestellte Frage nach dem Kindergarten.

 

- Meinem Mann des Herzens konnte ich beim Dinner mit Orientalisch gefüllten Auberginen“ in leuchtende Augen blicken. Unter Ayurveda hatte er sich was anderes vorgestellt und war positiv überrascht.

 

- Die „Schnelle Kartoffelsuppe mit sechs Geschmäckern“ hat mich sehr glücklich gemacht – vor allem die unkomplizierte Zubereitung und das wohlig-warme Gefühl, das sie hinterlässt. Dafür lassen wir jedes Butterbrot links liegen.

Yoga-Mama-Fazit

„Meine Ayurveda Familienküche“ – ein Buch, das schlau, schön und Spaß macht.

 

Falls du es auch lesen möchtest, kannst du es hier (Werbelink) bestellen oder in der Buchhandlung des Herzens kaufen.

Werbelink:

Auf viele schöne gemeinsame Koch-Momente!

 

Mamasté,

Deine Kathrin

Fotos: privat


Dir gefällt, was Du gelesen hast? Dann teil es!


Das könnte Dich auch interessieren: