· 

Gummibärchen-Meditation

Süße Entspannungs-Übung für Zwischendurch

Gummibärchen-Meditation für Kinder auf MOMazing – Das Mama Yoga Love Mag

Werbung/ Transparenz: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Govinda Yoga.

Ich bin immer auf der Suche nach Ideen, um kleine Ruhe-Inseln in dem manchmal ganz schön rummeligen Familienalltag zu bauen. Besonders nachmittags nach dem Kindergarten tut es uns allen gut, ein wenig runterzukommen, bevor wir uns ins nächste Abenteuer stürzen. Als mir mein Kinderyoga-Kollege Florian Sprater von einer Gummibärchen-Meditation erzählte, wollte ich natürlich sofort mehr wissen und teile diese Ratzfatz-Entspannungsmethode gerne mit dir!


„Mach doch mal ruhiger!“ – das haben bestimmt viele Eltern seit Generationen zu ihren Kindern gesagt. Meist mit mäßigem Erfolg. Und auch ich als Kinderyogalehrer kenne es, wenn die kleinen Yogis nach einem aufregenden Tag im Kindergarten total überdreht zu mir in die Kinderyogastunde kommen.


Also, was hilft nun? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kleinen noch mehr aufgepeitscht werden, wenn ich mit ihnen Bewegungsspiele gemacht habe. Es war im Anschluss sehr schwer, wieder Ruhe in die Gruppe zu bringen und den Fokus zurück auf die Yogastunde zu lenken.


Deshalb habe ich herumexperimentiert, viel ausprobiert und kann dir als Elternteil Folgendes raten: Die Kinder sind von den vielen Eindrücken des Tages so überladen, dass es bereits im Kindergartenalter Sinn macht, mit einer kindgerechten Meditation zu beginnen. 

Ruhe-Insel nach der Kita: die Gummibärchen-Meditation

Sehr beliebt bei Kindern ist die Gummibärchen-Mediation: 
Dein Kind soll sich in einen bequemen Schneidersitz auf den Boden setzen, die Augen schließen und eine Hand austrecken. Dann gibst du deinem Kind ein Gummibärchen in die Hand. Als erstes soll dein Kind den kleinen Gegenstand in seiner Hand mit geschlossenen Augen ganz genau betasten. Ist er weich oder hart? Eckig oder rund? Glatt oder gewellt? Dein Kind kann den Gegenstand dann an der Wange reiben. Wie fühlt sich das an? Im Anschluss kann der kleine Yogi daran riechen. Nach was riecht der Gegenstand? 
Meist erkennen die Kinder am Geruch, dass es sich um ein Gummibärchen handelt. Hier hat sich die Anweisung bewährt, dass das Gummibärchen noch nicht gegessen werden darf. Denn ich hab schon so einige von ihnen im Mund verschwinden sehen, bevor die Meditation vorbei war.
 Nun darf dein Kind mit der Zungenspitze die süße Leckerei erkunden. Wie fühlt es sich an, wenn es mit der Zunge berührt wird? Ist die Süße bereits zu schmecken? Welche Geschmacksrichtung hat das Gummibärchen?

Die Mini-Meditation für Kinder geht auch mit einer Rosine oder einem Stück Mandarine

Und dann geht es einen Schritt weiter: Dein Kind darf nun ein ganz kleines Stück vom Bärchen abbeißen. Wie fühlt es sich an, wenn das Gummibärchen durchgebissen wird? Und wie fühlt es sich an, wenn es mit den Zähnen zermahlen wird? Zum Schluss darf dein Kind dann das restliche Gummibärchen aufessen, ganz so wie es möchte. 
Rede abschließend mit deinem Kind darüber, was es erfahren und gespürt hat. Du wirst überrascht sein, wie intensiv es ist, eine Süßigkeit so achtsam und langsam zu genießen. Vielleicht willst Du diese Erfahrung ja auch zusammen mit Deinem Kind machen und die Meditation gleichzeitig anleiten und mitmachen. 
Diese Mini-Meditation geht auch super mit einer Rosine oder Mandarine als gesunde Alternative und natürlich mit Schokolade.


In meinem neuen Hörbuch „Kinder-Yoga – eine Mitmach-Safari für Kleine“ kannst du auch eine angeleitete Steinmeditation mit entspannender Hintergrundmusik finden. In der geführten Yogareise gibt es neben dem Sonnengruß und den Tier-Yogaübungen auch noch kindgerechte Atemübungen und eine sehr entspannende Fantasiereise. Diese ist ideal vor oder zum Einschlafen geeignet. Ich verwende dort unter anderem Autosuggestionsformeln und Elemente aus dem autogenen Training, damit die Kleinen zusammen mit der ruhigen Musik entspannt in die Fantasiewelt reisen können.


Ich wünsche dir und deinem Kind ganz viel Freude beim Ausprobieren!

Dein Florian

MOMazing Hörbuch-Tipp

Kinder-Yoga: Eine Mitmach-Safari für Kleine von Florian Sprater

Für mehr Buch- und CD- Tipps für kleine Yogis: Hüpf zur Rubrik Yoga-Mamas Lieblinge!

Über den Autor

Kinderyogalehrer Florian Sprater stellt die Gummibärchen-Meditation vor.

Florian Sprater, Jahrgang 1979, ist krankenkassenzertifizierter Yoga- und Kinderyogalehrer und Kinderbuchautor aus München. Sein Herzenswunsch ist es, Kinderyoga in Schulen zu einem festen Bestandteil des Lehrplans zu machen.
Bevor er seine Berufung im Yoga fand, hat er jahrelang als internationaler Projektmanager in der Finanzbranche gearbeitet. Heute unterrichtet er neben Kinderyoga auch Yoga für Erwachsene und bietet Business Yoga in Unternehmen an. Florian hat in Kooperation mit einer großen deutschen Krankenkasse ein Projekt für Kinder, Pädagogen und Lehrkräfte entwickelt, um Kinderyoga spielerisch und nachhaltig in den Alltag an Schulen und in Kindertagesstätten zu integrieren.


Weitere Infos zu Florian gibt's unter Govinda Yoga.

Fotos: privat


Dir gefällt, was Du gelesen hast? Dann teil es!


Das könnte Dich auch interessieren: