· 

Madhavi Guemoes: Spiritualität ist für mich etwas ganz Alltägliches

Interview zu ihrem neuen Buch "Stay True. Wie du deine Wahrheit lebst"

Spiritualität für Yoga-Mamas: Madhavi Guemoes im Interview zu ihrem neuen Buch "Stay True"
Fotocredit: Maria Schiffer

Madhavi Guemoes ist für mich ein sehr guter Beispiel dafür, dass Yoga wirkt! Die erfahrene Yogini, Wahl-Berlinerin und zweifache Mutter steht für Klarheit, Aufrichtigkeit, Spiritualität – und mit beiden Beinen im Leben. Mit ihrer erfrischenden, aufgeräumten und produktiven Art lebt die Gründerin von Kaerlighed vor, wie man Yoga als Mutter in den Alltag integrieren kann. Wie schön, dass sie ihre Erfahrungen in ihrem neuen Buch „Stay True. Wie du deine Wahrheit lebst“ (ab dem 12. April im Handel) jetzt auch teilt. Fürs Interview habe ich sie mit den wichtigsten Fragen für Yoga-Mamas gelöchert. Es geht um Zeitmanagement für Mütter, Spiritualität mit Kindern und Kundalini Yoga als zuverlässige Energiequelle …


In deinem neuen Buch „Stay True. Wie du deine Wahrheit lebst“ geht es um Yoga abseits der Matte – warum ist dir das Thema so wichtig?

 

Madhavi: Die spirituelle Praxis kann mitunter unsere Schattenseiten verstärken, wenn wir uns dessen nicht bewusst sind. Yoga und Meditation schützen uns nicht davor, im Alltag ein unausstehlicher Mensch zu sein, doch es unterstützt sehr, achtsamer mit dem wie wir sind, umzugehen. Ich habe bei mir selbst vor sehr vielen Jahren bemerkt, dass ich zwar recht fleißig Yoga praktizierte, das Bein hübsch hinter meinen Kopf platzieren konnte, täglich meine Zeit auf meinem Meditationskissen verbrachte, aber meine Briefe weniger emsig öffnete, hin und wieder log und lästerte.

 

In meinem Buch geht es darum, Inspiration zu erhalten, um den Alltag saftiger und lebendiger zu gestalten. Ohne Zeigefinger. Wenn wir Yoga nicht außerhalb der Matte integrieren, ist es natürlich nicht schlimm, aber das Potenzial, das wir leben könnten, lassen wir verpuffen. Was natürlich sehr schade ist.

 

Im Buch geht es auch darum, sich zu trauen, in die eigene Kraft zu kommen, sich mehr zu erkennen und dieses Licht mit der Welt zu teilen. Wie viele Menschen verstecken sich, weil sie das Gefühl haben, nicht gut genug zu sein. Dabei gibt es so viele Perlen unter uns.

 

An wen richtet sich dein Buch?

 

An alle Menschen, die daran interessiert sind, wahrhaftiger, selbstbestimmter, lebendiger und kraftvoller durch das Leben zu schreiten. Leute, die wieder strahlen möchten und bereit sind, an sich zu arbeiten. Es ist für jeden Menschen gedacht, nicht nur für die, die eine spirituelle Praxis haben.

Madhavi Guemoes im Interview zu ihrem neuen Buch Stay True
Fotocredit: Maria Schiffer

"Wir sprechen viel miteinander, vor allem drücken wir wahrhaftig unsere Gefühle aus."

Was bedeutet Spiritualität für dich und wie lebst du sie?

 

Für mich ist Spiritualität tatsächlich etwas ganz Alltägliches. Es gehört einfach zu meinem Leben dazu. Es ist meine heilige Zeit in der ich mich auflade, loslasse und zu mir komme. Ich sehe es als meine Verantwortung in der Gesellschaft, denn ohne meine spirituelle Praxis wäre ich wahrscheinlich für meine Umwelt unerträglich.

 

Wie führst du deine Kinder an das Thema heran?

 

Meine Kinder sind jetzt 10 und 12 Jahre alt und haben es quasi mit in die Wiege gelegt bekommen. Wir sprechen viel miteinander, vor allem drücken wir wahrhaftig unsere Gefühle aus. Und wir entschuldigen uns immer beieinander. Wir sind als Familie natürlich nicht perfekt, doch ich finde es sehr wichtig, den Kindern zu vermitteln, dass sie Schwächen eingestehen, wenn sie Mist gebaut haben. Das funktioniert nur, wenn man in dem Bereich selbst ein gutes Vorbild ist.

 

Auch wird bei uns Ehrlichkeit sehr hoch gehängt. Als sie kleiner waren, habe ich sie immer sehr gelobt, wenn sie mir die Wahrheit gesagt haben, das hat sich in ihnen verankert. Mir ist es wichtiger, dass sie warmherzige Menschen sind, ich lege weniger Wert darauf, dass sie täglich Yoga praktizieren oder meditieren. Obwohl sie das mittlerweile ganz von allein machen. Ich praktiziere Kundalini Yoga und meine Kinder machen auch schon mal ein 40-Tage Challenge mit, natürlich angepasst an ihr Alter.

 

Ich unterrichte in der Schule meiner Kinder einmal die Woche die Teenager, da machen sie mit. Ansonsten sehen sie mich halt jeden Tag irgendwie praktizieren, das ist völlig normal für sie und wird sich hoffentlich auch auf ihr weiteres Leben auswirken.

 

Da ich mich auch sehr viel mit ätherischen Ölen und deren Heilkraft beschäftige, habe ich eine ganze Reihe an Werkzeugen, die ich ihnen vermitteln und vorleben kann. Meine Kinder wissen, für welches Wehwehchen oder Stimmung, welches Öl unterstützt. Wir müssen eine Generation heranziehen, die selbstbestimmt und selbstbewusst durch das Leben geht und nicht abhängig von der Meinung anderer ist. Das finde ich wichtig.

 

„Stay True. Wie du deine Wahrheit lebst“ ist dein zweites Buch, wie

schaffst du es, so produktiv und organisiert zu sein?

 

Ich mache einfach. Und ich würde sagen, dass ich meine Gedankenwelt sehr pflege und im Griff habe. Ich lasse mir nichts von meinem Kopf diktieren, was mir nicht dient. Solche Gedanken werden direkt aussortiert, da sie mich an meiner Arbeit hindern. Ich denke, dass ich ein großes WARUM habe. Ich weiß, warum ich das, was ich mache, tue. Das gibt mir Antrieb. Das war natürlich nicht immer so, ich habe sehr an mir arbeiten müssen. Ich nehme seit sieben Jahren Coaching bei der Handel Group und das hat mir immens bei meinem Weg geholfen. Und natürlich meine tägliche spirituelle Praxis und Willenskraft.

Madhavi Guemoes im Interview zu ihrem neuen Buch Stay True
Fotocredit: Maria Schiffer

"Innerhalb von neun Sekunden können wir in uns die Antwort hören."

Dein bester Zeitmanagement-Tipp für Mütter?

 

Es ist wichtig, die To-Do-Liste nicht zu überladen. Ich schreibe mir meist schon am Vorabend auf, wie ich meinen nächsten Tag verbracht habe. In der Vergangenheitsform. Ich designe quasi meinen nächsten Tag. Schreibe mir auf, wie ich mich gefühlt habe, wenn ich etwas erledigt habe und auch im Allgemeinen. Das muss gar nicht viel sein, es geht eher darum, dem neuen Tag eine Richtung, ein Gefühl zu geben.

 

Welche Menschen inspirieren dich aktuell und warum?

 

Mich inspirieren Menschen, die echt sind. Bei denen ich weiß, woran ich bin. Wir leben in einer Zeit, in der gefühlt alle gleich aussehen und alles kopiert wird. Menschen, die sich trauen, ihre Meinung zu vertreten, auf Konditionen pfeifen, ihr eigenes Selbst ausdrücken, ohne sich von Außen ablenken zu lassen, und trotz ihres Wissens, ihrer Kraft und Ausstrahlung ganz sie selbst bleiben. Das mag ich sehr.

 

Du machst gerade sehr viel Kundalini Yoga, wie kommt das?

 

Ich habe vor etwa 20 Jahren eine zeitlang intensiver Kundalini Yoga praktiziert, ich fand es großartig. Dann verlor ich es aus den Augen, übte es eher sporadisch, wie in der Schwangerschaft oder wenn eine tolle Kundalini Yogalehrerin in die Stadt kam. Irgendwie wurde ich letztes Jahr wieder in einen Kundalini Yoga Unterricht geschubst und bin geblieben. Es hilft mir sehr, den Wahnsinn in der Welt mit liebevollen Augen zu betrachten, mit mir besser klarzukommen, meinen Geist durchzupusten. Es gibt mir unbändige Kraft und Ausdauer. Ich praktiziere es jeden Tag, das bin ich mir wert.

 

Findest du, dass Wahrhaftigkeit ein Wert ist, der in unserer Gesellschaft

verloren geht?

 

Gute Frage. Sagen wir mal so, es ist sicher etwas, an dem wir arbeiten können. Jeden Tag ein bisschen. Es geht nicht darum, perfekt zu werden, vielmehr darum der eigenen Wahrheit mehr Gehör zu verschaffen. Agiere ich in der Welt so, wie sie mich haben möchte und wie es von mir erwartet wird, oder höre ich auf meine innere Stimme und traue ich mich, auch mal anders zu handeln? Ich denke, dass das schon mal ein guter Ansatz wäre, da mehr Aufmerksamkeit hinzulenken. Ich habe in meiner Kundalini Yoga Ausbildung gelernt, dass wir innerhalb von neun Sekunden die Antwort, die wir wirklich meinen, in uns hören können. Wir haben so viel Weisheit in uns, wir müssen uns nur wieder andocken.

 

Deine Wahrheit als Mutter …

Ich muss nicht perfekt sein, das Herz muss stimmen.

 

Als Bloggerin …

Ich muss nicht perfekt sein, das Herz muss stimmen.

 

… und als Ehefrau …

Ich muss nicht perfekt sein, das Herz muss stimmen.

 

Vielen Dank für das Gespräch und die Inspiration, liebe Madhavi!

Mehr zu Madhavi und ihrem neuen Buch:

Ab dem 12. April 2018 findest du Madhavis neues Buch im Handel und bei der Buchhandlung deines Vertrauens. Alternativ kannst du das Buch jetzt schon vorbestellen: Stay true. Wie du deine Wahrheit lebst (Werbelink)

Das neue Buch von Madhavi Guemoes: Stay True. Wie du deine Wahrheit lebst

Die volle Online-Dosis Madhavi gibt's auf ihrem Blog Kaerlighed!


Dir gefällt, was Du gelesen hast? Dann teil es!


Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0