· 

5 Mindful Mama Tipps für die Weihnachtszeit

Entspannungs-Rituale vom Mindful-Blogging-Mama-Tribe

5 Mindful Mama Tipps für die Weihnachtszeit auf MOMazing – Das Mama Yoga Love Mag

Werbung / Transparenz: Dieser Beitrag entstand in Partnerschaft mit Mindful Blogging – der „Blogging meets Mindfulness“-Konferenz von Nicole Dechow und mir.

Alle einmal tief ein- und ausatmen. In rund zweieinhalb Wochen ist Weihnachten und naturgemäß gibt es für uns Mamas noch jede Menge zu tun. Um zwischen Last Christmas und Lametta nicht mein Om zu verlieren, habe ich mir dieses Jahr Hilfe geholt und mir von fünf Speakerinnen der Mindful Blogging-Conference ihre besten Tipps geben lassen, um die Adventszeit geerdet, achtsam und entspannt genießen zu können …

 


1. Stephanie Schönberger: Termin-Detox vor Weihnachten

Mindful Mama Stephanie Schönberger gibt auf dem Yoga-Mama-Blog MOMazing Tipps für eine entspannte Adventszeit.

Ich habe mir dieses Jahr bewusst ab dem 11.12. keine Termine in den Kalender gesetzt, um endlich keinen Stress vor Weihnachten mehr zu haben. So bleiben mir noch fast zwei Wochen, um in Ruhe alles zu organisieren und zu besorgen, was wir für unser Weihnachtsfest brauchen. Wichtig für unsere Kinder (und schön für uns Eltern) sind die Weihnachtsgeschichten, die wir an den Adventssonntagen bei Kerzenlicht vorlesen. Ansonsten bin ich überzeugt, dass jede bewusst verbrachte gemeinsame Zeit ein viel schöneres Geschenk ist, als Unmengen Geschenke. Mein Lieblingsweihnachtssong ist übrigens „Heyr himna Smidur“. Da könnte ich jedesmal heulen. Und der läuft am 24. vor der Bescherung nonstop bei mir. Da muss die Familie durch.

 

Stephanie könnt ihr in ihren Yogastunden im 8sam-Yoga in Kaufbeuren erleben – oder euch von ihrem fabelhaften Buch Das Karma, meine Familie und ich: Yoga-Philosophie für einen entspannteren Alltag (Affiliate Link) inspirieren lassen.

2. Daniela Hutter: Öffne dich dem universellen Support

Mindful Mama Daniela Hutter gibt auf dem Yoga-Mama-Blog MOMazing Tipps für eine entspannte Adventszeit.

Advent und Weihnachten sind Tage mit ganz besonderer kosmischer Energie, ZeitQualität. Diese will uns unterstützen. Doch im Alltag sind wir gerade in dieser Zeit zu schnell und zu busy. Viel zu tun, viele Ideen, viele Konzepte und Ansprüche – und in dieser Weise sind wir „gegen die ZeitQualität“. Das bedeutet: Wir verhalten uns unökonomisch, was unsere eigene Energie betrifft und manövrieren uns in die Erschöpfung. Deshalb mein Tipp: „Go with the flow“. Mach dich schlau, wie die Energien wirken und lass dich tragen, öffne dich dem universellen Support.
 Mein Moment-Tipp: ICH BIN … . Was immer du gerade brauchst, z.B. „Gelassenheit“. Schließe deine Augen, visualisiere eine Situation, die du damit verbindest, dann zeichne eine liegende Acht vor deinem Herzen und 
formuliere laut oder in Gedanken: „ICH BIN .. Gelassenheit“. Wiederhole das sieben Mal.

 

Daniela Hutter und ihre Arbeit kannst du auf ihrer Homepage kennenlernen. Ihre wundervollen Rituale sind in ihrem Buch Das Yin-Prinzip: Entdecke deine weibliche Essenz (Affiliate-Link) zusammengefasst.

3. Nicole Dechow: Me-Time fest einplanen

Mindful Mama Nicole Dechow gibt auf MOMazing Tipps für eine entspannte Weihnachtszeit

In einem Coaching habe ich vor  ein paar Jahren mal diesen Satz gelernt: If it’s not scheduled , it’ s not real. Und genauso ist es: Wir müssen uns Zeit nehmen für uns selbst und diese Zeit fest einplanen. Auch im Advent. Mein Tipp für dich ist, dass du dir ganz bewusst deine Me-Time in deinen Termin-Kalender einträgst und zwar nicht zum Schluss, dort wo noch irgendwo Platz ist nach allen anderen Terminen. Nein, ganz zu Anfang nach den Must-Do Terminen. Mache deine Me-Time zu einer absoluten Priorität und stelle dir vor, dass du jedes Mal auf dein eigenes Happiness-Konto einzahlst, aus dem du dann später an deine Kinder und Familie weitergeben darfst.Wenn dein Happiness-Konto leer ist, kannst du auch nichts mehr an deine Familie weitergeben. Deine Me-Time Termine können z.B. eine Yogastunde nur für dich, eine Massage, oder auch nur ein kurzer Spaziergang in der Natur sein. Alles was dich glücklich macht, und denk daran: „If it’s not scheduled it’s not real.“

 

Mehr von Nicole bekommt ihr auf ihrem Blog Soul & Spirits oder auf der Homepage ihrer Yogaschule Soul & Yoga!

4. Katharina Tanimura: Trau dich zu delegieren!

Mindful Mama Katharina Tanimura gibt auf dem Yoga-Mama-Blog MOMazing Tipps für eine entspannte Adventszeit.

Mein Mindful Mama-Tipp für die Weihnachtszeit: Du musst es nicht alleine machen! Mit anderen Worten: du bist nicht die einzige, die To Dos erledigen kann, also trau dich, zu delegieren. In der Weihnachtszeit geht der ganz normale Alltag weiter – zusätzlich zu all den Weihnachtsterminen und unseren Ideen von einer schönen Weihnachtszeit mit unseren Liebsten. Doch auch im Dezember hat dein Tag keine 25 Stunden und du keine vier Hände. Statt dich zwischen 472 To Dos aufzureiben, streiche und delegiere so viele wie nötig (ja, nötig!) und konzentriere dich auf ein paar wenige, die du dann aber tatsächlich mit deinen Liebsten genießen kannst.

 

Mehr Tipps von Katharina für weniger Stress in der Weihnachtszeit findest du auf ihrem inspirierenden Blog Modern Slow: Ohne Stress durch die Weihnachtszeit.

5. Christina Waschkies: Mantra-Meditation

Mindful Mama Christina Waschkies gibt auf dem Yoga-Mama-Blog MOMazing Tipps für eine entspannte Adventszeit.

Meine einfachste Übung, um schnell wieder bei mir anzukommen - SO HUM. Dieses tibetische Mantra heißt so viel wie „Ich bin ich. Und das ist auch gut so“. :) Du kannst ganz einfach damit meditieren, in dem du in eine ruhige Atmung mit geschlossenenen Augen kommst und mit jeder Einatmung SO denkst und mit jeder Ausatmung HUM (Sprich „Ham“).
Diese Übung zeige ich auch meinen Trainees in meinem neuen Online Kurs „Spiritual Business School“, um immer wieder in Verbundenheit und Einklang mit dem großen Ganzen zu leben. In diesem Coaching Programm geht es nämlich darum, deine große Gabe zu finden und sie zu einem erfüllenden und Fülle bringenden Business auszubauen.

 

Mehr zu Christina und der „Spiritual Business School“ erfährst du hier!

5.+1 Silja Mahlow: Atmen, Tanzen, Umarmen

Mindful Mama Silja Mahlow gibt auf dem Yoga-Mama-Blog MOMazing Tipps für eine entspannte Adventszeit.

Wenn ich beginne mich in der Weihnachtszeit zu stressen, dann geht etwas gehörig schief. Immerhin sollte die Advents- und Weihnachtszeit aus Tagen voller Harmonie, Besinnung und Freude bestehen. Was mir, da will ich ehrlich sein, beim Jonglieren mit Geschenkpapier, Keksrezepten und Businessterminen nicht immer gelingen will. Was mich jedoch alljährlich rettet und zwar immer wieder sind diese kleinen aber feinen Schritte raus aus dem Stress:

 

Sobald ich spüre, dass Anstrengung über mich kommt und ich mich dabei ertappe, zu jammern und  mich zu beschweren, bewege ich mich. Statt zu lamentieren wird (möglichst sofort) getanzt, gehüpft, geschüttelt – oder, wenn nichts davon möglich ist, zumindest stramm um den Block gelaufen. Die Bewegung sorgt nicht nur für den Abbau der bösen Stresshormone, sondern schafft auch sofort eine andere Energie im Körper. Klappt bei mir am besten zu lauter Musik, mitsingen inklusive.

Wenn ich dann spüre, dass die Anstrengung weggedampft und ich wieder leichter atmen kann, bleibe ich einen Moment ganz still stehen, lege mir eine Hand auf mein Herz, und versuche meinen Herzschlag zu spüren. Diese ganze Rennerei, das Ärgern über andere, Erwartungen oder Urteile machen keinen Sinn. Eigentlich wissen wir das und müssen uns doch manchmal erinnern. Was zählt ist , mit wieviel Liebe und Güte wir uns begegnen können oder wieviel Herz wir in unsere ganzen alltäglichen Handgriffe zu stecken bereit sind. Also durchatmen, das Herz fühlen, zurück zur Liebe kehren. Jedes Mal, wenn's nötig ist.

Und im Zweifel, wenn alles zu viel wird und ich keine Zeit fürs Tanzen und mein Herz habe, dann hilft noch, alle Lieben einmal ganz lange und herzlich in den Arm zu nehmen. Das macht glücklich und gesund!

 

Mehr Tipps zum Thema Achtsamkeit gibt's von Silja auf ihrem Blog Glücksplanet – oder während ihres Yoga & Coaching-Retreats im Januar!

Vielen Dank an den Mindful Mama-Tribe und an alle Mindful Blogging-Partner!

Vielen Dank an alle Mindful Blogging-Partner, die unsere Events von Anfang an unterstützt haben!

 

Ruby Works

Lotuscrafts

meinpaleo

bwt – besserwasser

Nelsons Original Bach-Blüten

pukka

Ylumi

rapunzel

Foodist

Taoasis

Emotion Slow

Die nächste Mindful Blogging Conference findet am 13. April 2019 in Hamburg statt. Sicher dir jetzt dein Ticket!

Nächste Woche stelle ich dir meine persönlichen Zen-Tipps für den Advent vor.

 

Lass es dir bis dahin gut gehen,

 

Mamasté,

 

deine Kathrin


Dir gefällt, was Du gelesen hast? Dann teil es!


Das könnte Dich auch interessieren: