· 

Yogamama-SOS-Ritual // Räuchern gegen Bad Vibes

Räuchern MOMazing Mama Yoga Yogamama Blog

Hier kommt ein SOS-Ritual für alle Festtags-Fälle! Sollten die Emotionen bei euch zu Hause vor, während oder nach Weihnachten hoch schlagen oder du zum Jahreswechsel negativen Energien Bye-bye sagen wollen, hol schon mal ein feuerfestes Schälchen und einen Besen raus … Zweifach-Mama, Yogalehrerin, Ausbilderin und Yogareich-Gründerin Sunita Ehlers beschreibt für MOMazing wie du Bad Vibes einfach wegräuchern kannst. Smokey Christmas!


Die Idee, die Wohnung von negativen Energien zu befreien fand ich schon immer wunderschön. Nicht nur, wenn du in eine neue Wohnung ziehst und partout keine Ahnung hast, was dein Vormieter dort alles angestellt hast, auch wenn du schon einige Zeit in deiner Wohnung wohnst, empfiehlt es sich sie ab und an mal „auszuräuchern“.

 

Streit, Diskussionen, Emotionen – vor allem die negativen – setzen sich nicht nur in unserem Geist, in unserem Körper, nein auch in der Umgebung fest. Nicht umsonst spricht man im Yoga von einem Energiekörper, der über deine körperliche Hülle hinaus geht, im Ayurveda von der Atmosphäre, in der du dich befindest, wenn du kochst oder Nahrung zu dir nimmst. Denn ganz gleich wie wir es nennen, ganz gleich was es ist, Schwingungen setzen sich in der Umgebung fest und drücken auf unser Gemüt, Schlacken setzen sich im Körper fest, und Worte bleiben im Geiste, wenn wir uns nicht regelmässig davon befreien.

 

Das Räuchern ist eine Art Detox, Entschlackung von Emotionen in den eigenen vier Wänden.

Räuchern als Familien-Ritual

Und genauso ist es bei uns zuhause. Ich habe zwei „kleine“ Mädchen, sie sind sechs und sieben, und was soll ich sagen, als Yogalehrerin versuche ich bereits seit frühen Jahren, dass sie lernen zu erkennen, was sie selber sind, was sie fühlen, dass sie lernen, ihre Gefühle rauszulassen. Denn aufgestaute Emotionen können meiner Ansicht nach das Leben ganz schön schwer machen …

 

Also streiten die beiden. Viel und gern. Lautstark und wild. Und auch wenn ich versuche, ihnen beizubringen zu reden, so kommt es (leider) doch viel zu oft vor, das sie sich anschreien. Ich weiss, man sagt Kinder spiegeln die Eltern, aber wirklich, das muss bei ihnen ein Urinstinkt sein. Allein diese extrem hohen Schrei-Töne bekomme ich beim besten Willen nicht hin! Aber so ist es nun einmal und genau deshalb räuchern wir. Und zwar alle zusammen.

Räuchern MOMazing Mama Yoga Yogamama Blog

Unsere Räucher-Liste

Wir nehmen uns dazu einen Nachmittag Zeit. Gerade Umbruchphasen wie Schulbeginn, Ferien, Geburtstage, Weihnachten oder Silvester sind bei uns mit vielen Emotionen verbunden. Das bedeutet bei uns also Gefühls-Chaos pur. Spätestens dann merke ich: Wir müssen räuchern!


Wir haben verschiedene Materialien für das Räuchern:


- eine feuerfeste Schale
- trockenen Sand
- Kohletabletten
- Räuchermaterialien nach Geschmack.

 

Wir benutzen Palo Santo, ein heiliges Holz.

Palo Santo verwandelt negative Energie in positive

Dem Palo Santo (heiliges Holz) werden Heilkräfte nachgesagt. Außerdem befreit es von negativer Energie und wandelt sie sogar noch in positive um. Es riecht leicht süsslich.


Stelle zum Räuchern mit Palo Santo eine feuerfeste Schale mit etwas Sand bereit, zünde das eine Ende des Palo Santo an. Es entsteht Glut und beginnt zu räuchern. Wedel das Stück Holz ganz achtsam in dem Zimmer oder der ganzen Wohnung umher, so dass alle negativen Energien Zeit haben, sich zu verabschieden.

 

Achte auf die Feuermelder in deiner Wohnung. Ich habe immer einen Besenstil dabei, falls sie angehen, kann ich sie gleich ausschalten. Lege anschliessend das Stück Holz in den Sand zum ausglühen.

Unser Räucher-Happy-End: Lüften, um die negativen Energien ans Universum abzugeben!

Danach nehmen wir manchmal noch:

 

  • Weihrauch, er ist für seinen frischen Duft bekannt. Er hilft dir bei der Konzentration und vertreibt trübe Gedanken. Einfach gut bei Stress


oder

 

  • Lavendel, den beruhigenden Duft erkennt man sofort. Schön blumig, gut um zur Ruhe zu kommen. Wir nutzen ihn gern in den Schlafzimmern.


Weihrauch und Lavendel räuchern wir auf einer Kohletablette. Das funktioniert so:


Streue in deine Feuerfeste Schale ein wenig Sand und zünde die Kohletablette in dem Sand an. Die Seite mit der Mulde nach oben. Sie beginnt Funken zu sprühen und zu qualmen. Lass den Qualm bitte am offenen Fenster raus, er ist nicht zum Räuchern der Wohnung bestimmt. Soblald die Kohle vollständig weiß ist (Asche), lege den Lavendel oder den Weihrauch oben in die Mulde und verbreite den Rauch in den Zimmern (Fenster zu, Besen für Feuermelder in der Nähe).

 

Sobald der Lavendel oder der Weihrauch verbrannt ist, schiebe die Asche mit einem feuerfesten Gegenstand (evtl. einem Löffel) beiseite und lege noch ein wenig nach. Wenn du genug geräuchert hast, streue trockenen Sand über die Tablette und lösche sie.


Auch wenn es dann gut riecht, lüften wir einmal komplett, um die negativen Energien an das Universum zurückzugeben und uns zu öffnen für neue, positive Energien.

 

Ich sage euch, nach dem Räuchern fühlt sich die Luft in der Wohnung leichter, qualitativ besser an. Die Kinder hatten einen schönen Nachmittag und haben vor lauter Räuchern den Streit total vergessen...

 

 


Mamasté,

 

Eure Sunita

 

 


P.S. Achtung, lass dein Räucherwerk bitte niemals alleine! Auch ein Erwachsener sollte immer dabei sein. Bitte lösche mit Sand und nimm immer eine feuerfeste Schale UND Unterlage, da die Schale auch heiß werden kann. Lüften nicht vergessen, und lass dich nicht von den Rauchmeldern erschrecken, räuchere nicht in direkter Nähe von Tieren, Kindern oder auch von leichtentzündlichen Dingen!

Achte darauf, dass Dein Räucherwerk vollständig gelöscht ist.

+++DISCLAIMER+++

 

Sunita beschreibt in ihrem Gastbeitrag, wie sie zu Hause bei einer Räucherung vorgeht. Wenn du es auch einmal ausprobieren willst, räuchere mit Hilfe deines gesunden Mama- und Menschenverstandes. Für eventuelle Unfälle übernehmen wir keine Verantwortung.

Mehr über Sunita Ehlers und ihren Blog Yogareich

Sunita Ehlers Yogareich Räuchern MOMazing Mama Yoga Yogamama Blog

Sunita Ehlers lebt in Hamburg. Sie ist zweifache Mama, Yogalehrerin, Ausbilderin und Gründerin von Yogareich, einem Yoga- und Lifestyle-Blog mit Themen rund um Yoga, Gesundheit, Meditation, Ernährung, Ayurveda und noch vielem mehr! Besuch sie mal!

MOMazing-Tipp: Räucher-Set für Starter!

Im Shop vom Happy Mind Magazine findest du ein Holy Smokes Räucherkit mit vier verschiedenen Räucherwaren. Perfekt geeignet für deine erste Yogamama-Räucher-Session!

Foto: Sunita Ehlers, Oliver Reetz


Dir gefällt, was Du gelesen hast? Dann teil es!


Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0