Darf ich vorstellen: MOMazing, dein Yoga-Mama-Blog!

Mom + Om+amazing = MOMazing

Mom + Om + Amazing = MOMazing

Mit MOMazing verbinde ich meine beiden Herzensthemen: Mamasein und Yoga. Wenn du Mama bist (oder wirst) und dich für Yoga interessierst, könnte das hier dein persönlicher Happy Place werden!

 

Hier erzähle ich seit Juli 2016 aus meinem Leben mit zwei Mini-Menschen, Mac und Matte und gebe dir Anregungen, wie du die große Aufgabe des Mamaseins bewusst genießen und mit deinem Yogaweg verbinden kannst. Als Lehrerin für Pre- und Postnatal Yoga weiß ich, wie wichtig es ist, sich selbst zur obersten Prioriät zu machen. Wir Mamas können nur das geben, was in uns steckt. Stichwort: Selbstliebe. Als Mutter weiß ich aber auch, dass das Leben mit Kindern nicht immer rosarot ist und man selbst oft auf der Strecke bleibt.

 

Auf MOMazing wirst du deshalb nur authentische Texte lesen und viele Mamas und Omas kennenlernen, die bereits einen ähnlichen Weg wie du ihn gewählt hast, gegangen sind.

 

 

 Was Du hier genau findest:

 

 

  • Ehrliche Interviews mit Mamas, Omas und Papas über ihre Liebe zum Yoga und darüber, wie diese ihr Familienleben beeinflusst.

 

 

  • Überhaupt alles, was dein Leben als Mutter leichter und schöner macht! In der Rubrik MOM Love stelle ich Dir meine Favoriten vor.

 

Aber: Wie das mit Babys so ist, man weiß am Anfang der Reise noch nicht so genau, was da auf einen zukommt … Es kann gut sein, dass ich zukünftig Dinge ergänze, umschmeiße oder ändern werde. Ich freue mich, wenn du mich begleitest und deine Gedanken mit mir teilst. Gerne per Mail. Du triffst mich außerdem auf Facebook, Instagram, Twitter, Google+ und Pinterest.

 

Let's connect!

Wie alles begann …

  • Von Milch und Honig: Hier kannst du alles über die Entstehungsgeschichte von MOMazing lesen!

 

MOMazing Initiative

Die Initiative #beckenbodenglück war die erste Themenwoche des Blogs im Februar 2017. Sieben Tage lang gab es von einem Expertinnen-Team sieben Artikel zum vor allem für Mütter zentralen, aber leider in der öffentlichen Wahrnehmung angestaubten Thema Beckenboden.

 

Mit #beckenbodenglück und der verbundenen Mini-Mini-Challenge bei Instagram haben meine Co-Autorinnen und ich tausende Leserinnen erreicht und dem Beckenboden die Aufmerksamkeit geschenkt, die er verdient!

MOMazing #beckenbodenglück – eine Initiative von Mamas für Mamas

Was bedeutet MOMazing?

Der Name MOMazing ist ein Mix aus Mom, Om und amazing. Ich finde es erstaunlich, was Mamas alles leisten – und schade, dass wir uns das viel zu oft gar nicht bewusst sind. Als Mamas sind wir reine Liebe. Mit MOMazing möchte ich dich daran erinnern und dich ermutigen, dir selbst eine gute Mutter zu sein.

Ist MOMazing ein Blog oder ein Mag?

MOMazing ist ein Blog namens Mag! Ich finde, Mama Yoga Love Mag klingt viel schöner als Mama Yoga Love Blog. Außerdem deutet Mag als Abkürzung fürs Englische Wort Magazine bereits an, dass ich hier einen ganzen Blumenstrauß an Themen für dich bereit halte und auch immer wieder tolle Yoga-Mamas und Papas aus ihrem Leben erzählen werden. Perspektivwechsel tut gut – nicht nur auf der Matte!

MOMazing – das bist DU!

Yoga bedeutet Einheit, alles ist mit allem verbunden. Es gibt keine Trennung – wir sind eins! Auf MOMazing spürst du diesen Spirit überall. Ob liebevoll geschriebene persönliche Posts, inspirierende Gastartikel, spannende Interviews oder Ideen, wie du dein Leben als Yogamama entspannter, achtsamer und leichter gestalten kannst: Hier kommen auf undogmatische Weise Yoginis mit ganz verschiedenen Hintergründen zusammen. Neben meinen sehr besonderen Gastautorinnen und Autoren bin ich super-happy über die tollsten Leserinnen der Welt! Mittlerweile gibt es schon eine richtig kleine MOMazing-Community – und sie wächst jeden Tag!

 

 

 

Hier kommen stellvertretend für alle Mails und Nachrichten ein paar Feedbacks, die zeigen, wie sehr MOMazing verbindet:

 

 

 Du hast einen fantastischen Blog ins Leben gerufen und triffst mich jedes Mal damit mitten ins Herz! Mit deinem heutigen Newsletter und Blogbeitrag hast du für mich persönlich alles bisher geschriebene übertroffen. Ich bin gerade zum dritten Mal schwanger und eigentlich überglücklich. Aber genau da hapert es auch schon – eigentlich! Der Offene Brief von Diana zusammen mit der Rede von Charlie Chaplin haben soeben Sturzbäche von Tränen über mein Sofa fließen lassen. Und gleichzeitig konnte ich lachen, von einem Ohr zum anderen. Selbstliebe ist in der Schwangerschaft genauso wichtig wie in der Zeit danach, denn ohne sie fällt es schwer, sein kleines Budda-Baby zu lieben und willkommen zu heißen! Danke, dass ich liebend in die zweite Hälfte meiner Schwangerschaft gehen kann!

Manon, werdende dreifache Mama aus Heide

 

 

 Danke liebe Kathrin, dass du diesen Blog mit so viel Liebe, Freude, Mitgefühl und Aufmerksamkeit führst und die Yoga Mamas sich hier austauschen können und gegenseitig unterstützen können! Freut mich sehr, dass ich auch einen kleine Beitrag dazu machen konnte! Alles Liebe dir und deinen Leserinnen, keep in touch, Love, G.

Gabriela Bozic

 

 

 

„Liebe Kathrin, ich habe mir gerade mal wieder die Zeit genommen, um mich von dir/deinem Blog inspirieren zu lassen. Und ich möchte dir das doch auch mitteilen, denn das kannst du ja nicht ahnen. Ich bin so dankbar, dass du diesen Blog geboren hast!“

Sarah, Mama und Yogalehrerin aus Husum

 

 

„Ich habe mich als Mama, die Yoga liebt und lebt, immer sehr gefreut, wenn irgendwo über ein Thema für Yoginis berichtet wurde, die Kinder haben. Bei dir habe ich jetzt mein Blog-Zuhause gefunden und schwärme auch allen meinen Freundinnen davon vor.“

Lucie, zweifache Mama aus Berlin

 

 „Als Mama kann man sich gerade am Anfang ganz schön einsam fühlen. Dein Blog hat mir während des Wochenbetts gezeigt, dass ich nicht alleine bin und es ganz viele von meiner Sorte gibt. Mütter, die Yoga lieben und leben und versuchen, die Yoga-Philosophie in ihren Alltag zu integrieren. Weiter so!

Isabell, Mama aus Passau

 

 

 Ich habe deinen Blog nicht von Anfang an mitverfolgt, aber doch schon recht lange und finde ihn sehr inspirierend, interessant, oft humorvoll und unterhaltsam. Und seit meiner Schwangerschaft freue ich mich wirklich regelmäßig über jeden neuen Artikel. Ich mag die Interviews sehr gern, den letzten Artikel über die abendliche Yogaroutine fand ich sehr spannend und einige Produkt-Tipps von dir haben mich sehr inspiriert. Zum Beispiel habe ich bis zum letzten Tag meiner Schwangerschaft mit der Prenatalyoga-DVD von Patricia Thielemann praktiziert und wenige Monate später hab ich nachts beim Abpumpen 'Das Karma, meine Familie und ich' gelesen'.

Anett, Zwillingsmama

 

 

Mehr WE statt ME!

Vielen Dank, dass DU mein Blog-Baby MOMazing mit deiner Treue wachsen lässt! Mit deinem Feedback machst du mich auf die Themen aufmerksam, die dich bewegen und interessieren. Schreib mir deshalb von Herzen gerne eine Mail!

 

Mamasté,

 

Deine Kathrin


Foto: Grit Siwonia